Initiative von Frau Dr. Eisenmann für das Gastronomiegewerbe

22. April 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,

in der derzeitigen Situation ist es mir wichtig, Sie direkt und umgehend über aktuelle Entwicklungen zu informieren.

Unsere Spitzenkandidatin Dr. Susanne Eisenmann setzt sich für eine Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie für unser Gast- und Hotelgewerbe in Baden-Württemberg ein. Gastronomie und Hotellerie sind ausgesprochen stark von Umsatzrückgängen betroffen, viele Betriebe sind in Existenzsorge.

Daher hat Susanne Eisenmann drei wesentliche Maßnahmen angestoßen, um dieser für unser Land so wichtigen Branche eine Perspektive in der Krise aufzuzeigen:

1. Ein Sonderprogramm des Landes von 300 Millionen Euro im Rahmen des Fünf-Milliarden-Hilfsprogramms

2. Eine befristete Absenkung des Mehrwertsteuersatzes auf 7 Prozent

3. Die stufenweise Öffnung der Gastronomiebetriebe ab dem 4. Mai 2020 in Abhängigkeit der Corona-Lage

Unterstützen Sie das wichtige Anliegen unserer Spitzenkandidatin für unsere Gast- und Hotelbranche in Baden-Württemberg, indem Sie Kachel und Text auf Ihren Kanälen posten – und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Manuel Hagel

Kommentare sind geschlossen.